MITTELGENERIERUNG UND VERWENDUNGSZWECK

United We Stream wird an mehreren Tagen in der Woche Streams aus immer unterschiedlichen Clubs anbieten. Während dieser Streams können Unterstützer:innen über eine Fundraising-Plattform einen variabelen Betrag für Stuttgarter Clubs spenden. Die Einnahmen der Streams fließen in eine Spendensammlung für soziale Härtefälle, mit dem unter der Coronavirus-Quarantäne notleidende Clubs, Veranstalter:innen und Künstler:innen unterstützt werden können.

Zudem fließen 8% der Einnahmen an den “Stelp e.V. Mit ihrem Netzwerk von unzähligen freiwilligen Helfern und Sponsoren unterstützen sie direkt vor Ort – schnell, unkompliziert, politisch und konfessionell unabhängig. Durch beispielsweise Suppenküchen in Jemen oder die Erstversorgung von Flüchtlingen in Idomeni/Griechenland leisten sie wichtige humanitäre Förderung.

Wer kann sich bewerben?

Für den Fonds bewerben können sich Clubs und Live-Musikspielstätten, die ihren Sitz in Stuttgart und Region haben und deren Publikumskapazität nicht mehr als 1500 Gäste umfasst. Einzelne Künstler:innen, Veranstalter:innen oder Kollektive können sich leider nicht bewerben. Sie können indes im Rahmen der 20-prozentigen Ausschüttung der Clubs aus dem Hosting-Pool Berücksichtigung finden. Es liegt im Ermessensspielraum der Clubs, an wen dieses Geld fließt.

Die Jury

Die Rechtmäßigkeit der Antragstellung erfolgt durch ein Gremium, das darüber hinaus auch als Jury fungiert, die die Aufgabe hat, die rechtmäßigen Anträge entsprechend verschiedener Kriterien zu gewichten. 

Die Jury ist ein durch das Club Kollektiv und dem Pop-Büro Region Stuttgart zu bestimmendes fünfköpfiges Gremium. Die Jury ist ein divers zusammengesetztes Gremium, das möglichst viele Facetten der Stuttgarter Clubkultur möglichst gut vertritt und kennt:

Walter Ercolino

Leiter Pop-Büro Region Stuttgart

Walter Ercolino ist der Leiter des Pop-Büro Region Stuttgart. Als gemeinsames Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH unterstützt das Pop-Büro Nachwuchskünstler, Existenzgründer und Unternehmen der regionalen Musikwirtschaft.

Seit über 20 Jahren ist Walter Ercolino in der Musik- und Kreativwirtschaft verwurzelt und kennt die Branche aus vielen Perspektiven: als Künstler, Inhaber eines Labels, als Förderer anderer Künstler und von verschiedenen beruflichen Positionen in der Musikwirtschaft. Von 1998 bis 2010 hat er als Inhaber und Geschäftsführer der Agentur Meerestief die Produktion und das Management von Künstlern übernommen sowie Veranstaltungen konzipiert und war selbst als Künstler tätig. Anschließend hat er bis 2016 die digitale Vertriebs- und Marketingabteilung der Stuttgarter Music Mail Tonträger GmbH geleitet. Derzeit koordiniert er für die HearDis GmbH in Berlin und Stuttgart unter anderem ein EU-Förderprojekt zur akustischen Markenbildung und -führung für Unternehmen (Audio Branding). Bis Ende 2018 war Ercolino in Stuttgart auch ehrenamtlich tätig, als Bezirksbeirat sowie als sachkundiger Bürger im Ausschuss Kultur und Medien der Landeshauptstadt.

Juliane Blanck

Mitglied im Vorstand Club Kollektiv Stuttgart e.V.

Juliane Blanck ist seit zwei Jahren im Vorstand und Kassenwartin des Club Kollektiv Stuttgart e.V. Seit ihrem 18. Lebensjahr wohnt sie im Großraum Stuttgart. Sie setzt sich für die Themen Safer Nightlife und Nachtkultur ein und kennt das Nachtleben aus vielen Perspektiven, als Gast, Gestalterin und interessierte Stuttgarterin.

Nils Runge

DJ und Mitgründer des Kollektives „Waldtraut Lichter“

Nils Runge ist Kulturmanager, DJ und Veranstalter. Er organisiert mit unterschiedlichen Kollektiven zahlreiche Events in verschiedenen Clubs, Off-Locations oder Festivalbühnen, welche teilweise weit über den Kesselrand Bekanntheit genießen. Hierbei stehen solidarische Gedanken und musikalische Qualität immer über kommerziellen Interessen. Als ehemaliger Projektleiter für Medientechnik hat er darüber hinaus in den letzten Jahren auf zahlreichen nationalen und internationalen Großveranstaltungen mitgearbeitet.

Petra Xayaphoum

Chefredakteurin LIFT Das Stuttgartmagazin

Petra Xayaphoum ist gebürtige Stuttgarterin und Chefredakteurin beim Stuttgartmagazin LIFT. Sie zeigt sich insbesondere für die Ressorts Gastronomie, Nightlife und Stadtgeschehen verantwortlich. Bevor sie 2016 ihr zweijähriges Volontariat bei LIFT antrat, schloss sie ihr Masterstudium in Europäischer sowie Ostasiatischer Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg ab und war tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Freie Journalistin und Buch-Autorin.

In ihrer Position als Chefredakteurin ist sie mit den Belangen der örtlichen KünstlerInnen, VeranstalterInnen und GastronomInnen sehr gut vertraut und kennt das Stuttgarter Nachtleben darüber hinaus als Mitarbeiterin, als Veranstalterin und als Gast. LIFT versteht sich nicht nur als Veranstaltungsmagazin für den Raum Stuttgart und die Region, sondern deckt inhaltlich auch lokale kulturelle, gesellschaftliche und politische Themen ab.